In Brasilien gibt das Gesetz Nr. 13.410 vom 28. Dezember 2016 zusammen mit der RDC 157 (Resolução da Diretoria Colegiada, Entschließung des Verwaltungsrats Nr. 157) der pharmazeutischen Industrie bis April 2022 Zeit, die Rückverfolgbarkeit in der Kette der verschriebenen Medikamente zu implementieren. Dieses System muss an die zentrale Datenbank Sistema Nacional de Controle de Medicamentos (Nationales Arzneimittelkontrollsystem, SNCM) angeschlossen werden, die von der brasilianischen Gesundheitsbehörde ANVISA (Agência Nacional de Vigilância Sanitária) eingerichtet wurde, um dem Endverbraucher mehr Qualität und Sicherheit zu bieten.

Die Umsetzung der Rückverfolgbarkeit erfolgt durch die Serialisierung und Aggregation der Produkte. Dies bedeutet, dass die Arzneimittel eine eindeutige Kennzeichnung auf der Verpackung erhalten, die als “Identificador Único de Medicamentos” (IUM) bezeichnet wird. Der IUM setzt sich zusammen aus:

  • Einer 2D-Datenmatrix, die mit der Global Trade Item Number (GTIN) kodiert ist
  • Dem Registrierungscode der ANVISA für Arzneimittel
  • Seriennummer
  • Verfallsdatum
  • Chargen-ID

CONTACT US TO LEARN MORE