OPTIMIEREN SIE IHRE ZIELE IN DER LEBENSMITTELINDUSTRIE MIT DER DIGITALEN RÜCKVERFOLGBARKEIT VON OPTEL IN DEN KOMMENDEN JAHREN

Laut den Vereinten Nationen wird die Weltbevölkerung bis 2050 Schätzungen zufolge von 7,2 Milliarden auf 9,6 Milliarden Menschen ansteigen. Angesichts all dieser Menschen, die in den nächsten drei Jahrzehnten ernährt werden müssen, liegt der Druck definitiv auf der Lebensmittel- und Getränkebranche, um nachhaltige Lösungen umzusetzen, damit die verheerenden Folgen von Klimawandel, Verschmutzung, Abholzung, Energie- und Wasserverbrauch, Ressourcenabbau und -verknappung sowie Lebensmittelverschwendung auf die globale Lebensmittelkette in Angriff genommen werden.

Darüber hinaus fordern zunehmend bewusstere Verbraucher mehr Transparenz im weltweiten Lebensmittelsystem und möchten, dass Lebensmittelmarken in Bezug auf Gewinnungs-, Produktions- und Transportmethoden sowie Nährstoffgehalt transparenter sind. Jetzt müssen Marken mehr denn je eine vollständige Rückverfolgbarkeit bieten, um die Sorgen der Verbraucher um ihre Gesundheit, die Umwelt, das Wohlbefinden von Arbeitern und das Tierwohl zu beruhigen. Ohne fundierte Informationen, um ihre Marketing-Ansprüche zu sichern, laufen Marken Gefahr, das Vertrauen und die Loyalität von Kunden zu verlieren, sie finden sich in einem Albtraum von PR und Erfüllung gesetzlicher Bestimmungen wider und müssen schließlich wesentliche Umsatzverluste hinnehmen.

Während Lebensmittelunternehmen versuchen, sozial verantwortlicher zu werden, gibt es wesentliche Herausforderungen, denen sie sich stellen müssen. Nachhaltigere Verfahren und Transparenz bedeuten mehr Investitionen hinsichtlich der Verbesserung der Lieferkettenleistung, der Änderung von Lieferanten und Prozessen, der Schulung von Mitarbeitern, der Umsetzung von Überwachungs- und Meldemechanismen usw. Mit geringen Margen in der Lebensmittel- und Getränkebranche müssen Unternehmen das perfekte Gleichgewicht zwischen dem, was pragmatisch erreichbar, und dem, was einen positiven Nettoprofit sicherstellt, herstellen.

Ein überzeugendes Beispiel der Bedeutung von Transparenz ist, was die Nachhaltigkeit am Palmölmarkt betrifft. Da Palmen einen wesentlich höheren Ertrag zu geringeren Produktionskosten als andere pflanzliche Öle bieten, wird Palmöl in zahlreichen Lebensmittelprodukten, Reinigungsmitteln, Kosmetika und sogar in Biokraftstoffen verwendet. Aufgrund seiner ungebrochenen Beliebtheit bei Lebensmittelmarken hat die Ausbeutung des Palmöls zu weitverbreiteter Abholzung in den tropischen Regenwäldern und einer noch nie dagewesenen Zerstörung von empfindlichen Ökosystemen geführt. Nicht-Regierungsorganisationen und Kunden, die von den Auswirkungen auf die Umwelt schockiert sind, nehmen an Boykotts von großen Palmölmarken teil, um sie zur Suche von nachhaltigen Lösungen für die Produktion ihrer Produkte zu zwingen.

Als Teil ihrer allgemeinen Nachhaltigkeitsinitiativen haben sich viele renommierte Marken bereits sehr anspruchsvolle Nachhaltigkeitsziele gesetzt und laut dem Ethical Corporation’s Responsible Business Trends Report 2018 erkennen Unternehmen flächendeckend an, dass Nachhaltigkeit ein Umsatzförderer und effizientes Mittel ist, um Betriebskosten zu reduzieren.

DIE ANTWORT

Der Schlüssel zur Nachhaltigkeit und zum Geschäftserfolg? Technologie und Daten. Und ein typisches Beispiel? Lückenlose, artikelbasierte Rückverfolgbarkeitslösungen.

Immer mehr Lebensmittelmarken integrieren digitale Rückverfolgbarkeitssysteme in deren Lieferketten, um klar zu zeigen, dass sie ihren Nachhaltigkeitsversprechen Taten folgen lassen. Allied Market Research hebt hervor, dass der globale Lebensmittelrückverfolgbarkeitsmarkt im Jahr 2020 einen Umsatz von 14,1 Milliarden Dollar erzielen wird – ein Beweis für das steigende Engagement von Unternehmen, um Rechenschaftspflicht und vermehrte Verbrauchersicherheit zu zeigen.

Fortschrittliche End-to-End-Rückverfolgbarkeitslösungen, d. h. jene, die von OPTEL entwickelt werden, werden mit Blockchain, künstlicher Intelligenz (KI) und dem Internet der Dinge (IoT) angetrieben, mit denen Hersteller jedes Lebensmittel- und Getränkeprodukt mit einer eindeutigen Kennzeichnung oder einer Identifikationsnummer serialisieren können. Ein Lebensmittelprodukt kann daher in Echtzeit vom Augenblick der Rohstoffgewinnung über die Produktion, die Lagerung und die Lieferung, bis hin zum Teller des Verbrauchers verfolgt werden.

Im Gegensatz zu chargenbasierter Rückverfolgbarkeit konzentriert sich artikelbasierte digitale Rückverfolgbarkeit auf einen produzierten Einzelartikel (Fertigprodukte oder Halbfertigprodukte). Das bedeutet, dass Lebensmittelmarken buchstäblich beweisen können, dass ein spezifischer und einzigartiger Lebensmittelartikel nachhaltig hergestellt, gelagert, verpackt und transportiert wurde. Diese Ebene der Rückverfolgbarkeit bietet Lebensmittelmarken eine verbesserte Lieferkettensichtbarkeit und -kontrolle, sowie äußerst präzise Informationen, damit sie basierend auf ihren allgemeinen Nachhaltigkeitsstrategien Folgendes machen können:

  • Realistische Nachhaltigkeitsziele setzen
  • Ressourcen optimieren
  • Nachhaltigere Lieferanten wählen
  • Abfall und Umweltauswirkungen minimieren
  • Vertrauen in die Aussagen haben, die sie am Markt machen
  • Kunden Zugang zu präzisen Informationen bezüglich der Herkunft und Authentizität von Lebensmittelprodukten bieten
  • Nachhaltigkeitsfortschritt überwachen
  • Kundenbindung und Markentreue erhöhen

SCHLUSSFOLGERUNG

Wenn es um die Lebensmittel- und Getränkeindustrie geht, ist die Umsetzung von Nachhaltigkeitsversprechen nicht länger ein Optional, sondern ein Muss. In den überaus wettbewerbsintensiven Märkten von heute sind nachhaltige Praktiken und eine vollständige Transparenz mit Verbrauchern die einzige Möglichkeit, um im Spiel zu bleiben. End-to-End-Rückverfolgbarkeitssysteme können daher die vorrangige Lösung einer Lebensmittelmarke werden, um die kulturellen und wirtschaftlichen Notwendigkeiten von Nachhaltigkeit anzugehen.

OPTEL, ein globaler Spitzenreiter im Bereich der Rückverfolgbarkeit, ist der einzige Entwickler auf dem Markt, der Lösungen für wahre End-to-End-Rückverfolgbarkeit anbietet, die heute leicht zugänglich sind und sich nahtlos in bestehende Lieferketten integrieren lassen. Im Gegensatz zu anderen Anbietern, die lediglich eine chargenbasierte Rückverfolgbarkeit bieten, garantieren die Lösungen von OPTEL die Rückverfolgbarkeit auf Artikelebene, was mehr Chancen als je zuvor eröffnet, um die wertvolle Informationsverteilung zu bieten und Einzelhandelspartner sowie Kunden dazu anzuhalten, sich für sozial verantwortliche Lebensmittelmarken zu entscheiden.

VERWANDTE THEMEN